Alles über Spanien Spanien | Reiseangebote | Regionen | Städteführer | Küsten | Inseln | Kultur    
  Spanien / Balearen / Geschichte EspañolEnglishDeutsch
  Mehr Information

  Die Inseln

  Reise planen

Geschichte der Balearen

Die zahlreichen auf den Balearen gemachten prähistorischen Funde bilden wichtige Quellen für das Studium nicht nur der Geschichte der Inseln, sondern der gesamteuropäischen Urgeschichte. Allein auf Menorca gibt es rund 500 Fundstellen, weshalb die Insel auch oft als urgeschichtliches Freiluftmuseum bezeichnet wird. Die hier gefundenen Talayots, Taulas und Navetas, monumentale Steinkonstruktionen, dienten wohl einerseits dem Totenkult, anderseits religiösen und kriegerischen Zeremonien.

Bedeutend sind das Asentamiento de Trepucó, 2 km von Mahón entfernt, der Talayot de Trebaluger in der Umgebung von Villacarlos, sowie die Naveta des Tudoms Foto in der Nähe von Ciutadela, das größte und zugleich besterhaltene prähistorische Monument auf Menorca. Auf Mallorca sind der Talayot de Sa Canova sowie die Überreste der Siedlungen von Ses Paises, Capocorb Vell und Claper dels Gegants der Erwähnung wert.

Auf den Inseln finden wir Spuren fast aller bedeutenden Kulturen dieses Kulturkreises: Phönizier, Griechen, Römer, Karthaginenser, Byzanthiner, Mauren, ...

Im Jahr 1229 wurde Mallorca von Jaime I el Conquistador der Krone von Aragon einverleibt. Er überließ Mallorca später seinem Sohn, Jaime II, als unabhängiges Königsreich. 1343 wurde Mallorca aber neuerlich Teil von Aragon.

Menorca wurde 1231 Teil von Aragon. Die Insel wurde in der Folge häufig von Piraten angegriffen, mehrere Festungsbauten erinnern heute noch an diese Zeit. Im 18. Jahrhundert war Menorca dann, als Folge des Vertrags von Utrecht, Teil des britischen Reichs - der Baustil insbesondere in Mahón zeigt immer noch deutlich britische Einflüsse -, danach kam es für kurze Zeit unter französische Herrschaft. Seit dem Friedensvertrag von Amiens im Jahr 1802 gehört die Insel zu Spanien.

Die historischen Funde auf Ibiza belegen, daß die Insel eine bedeutende karthaginensische Kolonie war. Als Folge des Kriegs zwischen Rom und Karthago wurde sie dann von den Römern übernommen. Ab 707 wurde die Insel von den Mauren beherrscht, ehe sie von Jaime I für die Christen erobert wurde. Auch Ibiza wurde häufig von Piraten überfallen, der zur Erinnerung daran aufgestellte Obelisk am Hafen, die Stadtbefestigungen, die Wehrkirche und mehrere Wachtürme erinnern heute an diese blutige Zeit. Die Bevölkerung von Formentera verließ die Insel sogar wegen der blutigen Angriffe berberischer Piraten, erst im 17. Jahrhundert wurde die Insel wieder besiedelt.

Mehr Information: Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera) | Fiestas und Folklore | Gastronomie


ALLES ÜBER SPANIEN © 1996-2017 INTERNET Red 2000, S.L. - SPANIEN