Alles über Spanien Spanien | Reiseangebote | Regionen | Städteführer | Küsten | Inseln | Kultur    
  Spanien / Andalusien / Granada / Ausflüge EspañolEnglishDeutsch
  Mehr Information

  Reise planen

Granada: Ausflüge

Granada: Tagestouren & Ausflüge
Costa Tropical
Der Costa Tropical besteht aus einer Reihe kleiner und romantischer Buchten, mit weiten Sandstränden, die bis an subtropische Gärten reichen. Über all dem die das ganze Jahr über mit Schnee bedeckte Bergkette der Sierra Nevada, deren Nähe es erlaubt, Badespaß und Wintersport miteinander zu verbinden ...

Unter den schönsten Stränden sind:

Salobreña, mit seinem Schloß auf einem hohen Felsen, das auf einem Meer aus Pflanzen zu schweben scheint.

Almuñecar, ein romantischer Sommerfrischeort, mit einem römischen Aquaedukt.

La Herradura, ein Fischerdorf mit wunderschönem Ausblick auf das Meer und die herrlichen Strände.

Torrenueva, mit dem weitesten Strand in der Provinz von Granada, Calahonda und schließlich Castell de Ferro, mit einer alten arabischen Burg.
Sierra Nevada Foto
Ein Paradies für Wintersportbegeisterte, mit 250 Sonnentagen im Jahr. In den hochgelegenen Regionen kann das ganze Jahr über, ansonsten von November bis Mai Schi gefahren werden. Motorisierte (und schwindelfreie) Besucher sollten sich die Carretera Granada-Veleta, Europas höchstgelegene Straße, mit einer phantastischen Aussichtsterasse, dem Balcón de Canales bei Kilometer 14, nicht entgehen lassen.
La Alpujarra
Diese Bergkette, zwischen Costa del Sol und Sierra Nevada gelegen, gilt als eine der schönsten Regionen Spaniens: herrliche Landschaft, pittoreske Dörfer ...

Die Folklore der Bevölkerung ist einzigartig und verbindet maurisches mit christlichem Brauchtum. Die schönsten Orte sind:

Lanjarón, bekannt durch seine Thermalquellen, einer der beliebtesten Kurorte in Spanien.

Orvija, mit der Festung der Condes de Sástago.

Soportujar, Mecina und Valor, allesamt landschaftlich großartig gelegen.

Pampaneira, Foto das wunderschöne weiße Dorf.

Bubión und Capileira, beide sehr typische Ortschaften im regionalen Stil.

Schließlich Trevelez, Foto der höchstgelegene Ort Spaniens, inmitten einer herrlichen Landschaft, zugleich Heimat des berühmten Trevelez-Schinkens.
Alhama - Loja - Santa Fe
Alhama, ein schöner Badeort mit Ausblick auf die Sierra Nevada, verfügt über alte arabische Thermalbäder, sowie eine bemerkenswerte Kirche, Iglesia Mayor. In der Nähe befinden sich die eindrucksvollen Wasserfälle von "Los Infiernos".

Loja, im Tal des Genil gelegen, gehört zwar zur Provinz Granada, liegt geohraphisch aber viel näher bei Cordoba. Es ist ein typisches weißes Dorf im andalusischen Stil, und verfügt über bedeutende Bauwerke wie den Alcazaba, eine alte arabische Festung aus dem Jahr 895, sowie die Kirche von San Gabriel aus dem 16. Jahrhundert.

Santa Fe war das Hauptquartier der Armee der katholischen Könige für ihren Sturm auf das maurische Granada. Hier wurden auch die Verträge mit Christoph Kolumbus vor dessen Abreise nach Amerika unterzeichnet. Sehenswert sind die drei Stadttore, gebaut in jener Epoche, 1491.
Pinos Puente - Illora - Montefrio
16 km außerhalb Granadas, auf der Straße nach Cordoba, finden wir das Dorf Pinos Puente mit seiner hochinteressanten maurischen Brücke über den Fluß Cubillas.

Illura, eine schon zur Römerzeit bedeutenden Siedlung, wird von der majestätischen Kirche Iglesia de la Encarnación aus der Zeit Karls V., mit wertvollen barocken Altären, dominiert.

4 Kilometer außerhalb von Castillejo, inmitten der Bergkette der Peñas de los Gitanos, gibt es die Reste der prähistorischen Siedlung Hipo-Nova zu besichtigen.

Gleich in der Nähe finden wir auch den in einer einzigartigen Berglandschaft gelegenen Ort Montefrio, mit dem Schloß Castillo de la Villa, welches zwischen 1486 und 1507 in den Stilrichtungen der Gotik und Renaissance über einer alten Festung des Mauren-Königs Aben-Ismael III. errichtet wurde. Weiters gibt es die Kirchen Iglesia de la Encarnación in französisch-neoklassischem Stil und die platereske Iglesia de San Antonio zu sehen.
Izllanoz - Guadix - La Calahorra - Baza - Huescar
Illanoz, auf einem Hügel gelegen, war eine wichtige römische Ansiedlung, von der heute noch eine Brücke erhalten ist. Auch die Araber hinterließen hier ihre Spuren, in Form des Schlosses Castillo de los Almendros.

Guadix, Foto ebenfalls von römischen und arabischen Ursprüngen, hat eine einzigartige Attraktion zu bieten: die Casas Cuevas, in den Boden gegrabene höhlenartige Häuser urzeitlicher Tradition, die aber vereinzelt heute noch bewohnt sind. Ebenfalls von Interesse sind der Alcazaba, die Renaissance-Kathedrale und die Kirche Iglesia de Santiago.

Einen Besuch wert sind auch La Calahorra mit seinem herrlichen Renaissance-Schloß und Baza mit seiner Colegiata (Kloster) und arabischen Bädern. Hier wurde die berühmte polychrome Figur der "Iberischen Dame", aus prähistorischer Zeit, gefunden, von der eine Kopie im Archäologischen Museum ausgestellt ist.

Huescar, am Fuß des Bergmassives La Sagain einer fruchtbaren Ebene gelegen, ist aufgrund seines milden Klimas ein bevorzugter Sommerfrischeort. Von historischem Interesse sind die Höhlenmalereien, römische Mosaike und die Nekropolis von Tutugi, weiters der Alcazaba und die Colegiata.

Mehr Information: Andalusien | Granada | Sehenswürdigkeiten | Die Alhambra | Fiestas und Folklore | Gastronomie | Nachtleben | Foto Tour


ALLES ÜBER SPANIEN © 1996-2017 INTERNET Red 2000, S.L. - SPANIEN