Alles über Spanien Spanien | Reiseangebote | Regionen | Städteführer | Küsten | Inseln | Kultur    
  Spanien / Madrid / Monumente EspañolEnglishDeutsch
  Mehr Information

  Reise planen

Madrid: Monumente

Das Beste von Madrid in 4 Tagen
Bauwerke vor dem 16. Jahrhundert:
Stadtmauern von Madrid
Cuesta de la Vega. Überreste der Befestigungsanlagen der Stadt, maurischen Ursprungs aus dem 9. und 10. Jahrhundert, und christlichen Ursprungs aus dem 12. und 13. Jahrhundert.

Iglesia de San Nicolás de los Servitas
San Nicolás. Kirche aus dem 15. Jahrhundert, mit einem Mudejar- Turm aus dem 12. Jahrhundert.

Iglesia de San Pedro el Grande
Nuncio, 14. Kirche aus dem 15. Jahrhundert, mit Mudejar- Turm.

Madrid: Sightseeing & Ausflüge Casa de los Lujanes
Plaza de la Villa
Palast aus dem 15. Jahrhundert mit schönem gotischem Portal.
16. Jahrhundert
Capilla del Obispo Plaza de la Paja, 9. Kapelle mit wertvollem Portal und Altar im Renaissance-Stil. Besonders interessant ist das Grabmal des Erzbischof Carvajal aus Alabaster.

Casa Cisneros
Plaza de la Villa, 4. Ein Palast in platereskem Stil, zu Beginn dieses Jahrhunderts restauriert und modifiziert.

Monasterio de las Descalzas Reales
Plaza de las Descalzas. Kloster mit plateresker Fassade und Renaissance-Stiegenhaus, zeigt künstlerisch sehr wertvolle Arbeiten.

Casa de las Siete Chimeneas
Plaza del Rey, 1. Dieser schöne Palast aus dem 16. Jahrhundert dient heute als Ministerium für Kultur.

Brücke von Segovia
Eine wertvolle Arbeit des Architekten Juan de Herrera, mit neun Rundbögen.
17. Jahrhundert
Casa de la Panadería Foto
Plaza Mayor. Ein sehr schönes Haus mit hervorragenden Wandgemälden.

Monasterio de la Encarnación
Plaza de la Encarnación. Kloster aus dem 17. Jahrhundert, eines der bekanntesten Beispiele des Barroco Madrileño, des Barrocks von Madrid.

Palacio de Uceda (Capitanía)
Calle Mayor, 79. Prototyp eines herrschaftlichen spanischen Hauses aus dem 17. Jahrhundert, eine Arbeit von Gomez de Mora. Heute befindet sich darin das militärische Hauptquartier (Capitania).

Claustro de San Jerónimo el Real
Moreto, 4. Dieses Kloster ist ein hervorragendes Beispiel für den Renaissance-Stil des frühen 17. Jahrhunderts.

Plaza Mayor Foto
Philipp III. ließ diesen eindrucksvollen Platz zwischen 1617 und 1619 gestalten, um seinem Königreich zusätzliches Prestige zu verschaffen. Die Gebäude sind meist im Renaissance-Stil, im Zentrum befindet sich eine Statue des Königs, ein Werk von Juan de Bolonia und Pietro Tacca. Im 17. Jahrhundert war die Plaza Mayor Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen wie Theateraufführungen und Stierkämpfe. Sie diente auch den Gremien, den Verbindungen der Handwerker und Geschäftsleute, als Versammlungsort. 1790 wurde der Platz von einem Feuer weitgehend zerstört und danach wieder aufgebaut.

Iglesia Colegiata de San Isidro Foto
Toledo, 37 - 39. Barockkirche, war ursprünglich die Klosterkirche des Antiguo Colegio Imperial de la Compañía de Jesús. Foto

Casa de la Villa (Rathaus)
Plaza de la Villa. Ein Projekt des Architekten Juan Gomez de Mora aus dem Jahr 1644, das Gebäude war ursprünglich als Gefängnis gedacht. Fertiggestellt wurde es 1787.

Convento de las Trinitarias Descalzas
Lope de Vega, 18. Kloster aus dem 17. Jahrhundert.

18. Jahrhundert
Palacio Real
Calle de Bailén. Der königliche Palast ist ein eindrucksvolles Bauwerk in italienisch-klassizistischem Barock-Stil. Die Arbeiten wurden unter Philipp V. von den Architekten Juvara, Sabatini und Sachetti begonnen. Bewohnt wurde der Palast erstmals von Karl III., ab 1714. Im Inneren finden wir zahlreiche schöne Räume mit Kunstschätzen, herausragend ist der Thronsaal. Bemerkenswert sind auch die Gartenanlagen, Jardines de Sabatini und Campo del Moro.

La Casa de Correos (Postamt)
Puerta del Sol. Das Gebäude, das durch seine eindrucksvolle Fassade und die beiden schönen Innenhöfe besticht, wurde zwischen 1766 und 1768 von dem französischen Architekten Maquet gebaut.

La Casa de Postas
Plaza de Pontejos. Neoklassisches Bauwerk von Pedro Arnal, errichtet zwischen 1795 und 1800. Heute befinden sich darin Abteilungen der Landesregierung.

Real Casa de Aduanas
Alcalá 5, 7 , 9. Königliches Zollamt, errichtet von Sabatini 1761 bis 1769.

Museo del Prado Foto
Paseo del Padro. Das vielleicht schönste neoklassische Gebäude Madrids Foto. Errichtet 1785, sollte es ursprünglich als naturhistorisches Museum dienen, wurde während der napoleonischen Kriege als Arsenal verwendet und schließlich seit 1819 als Museum für Kunst verwendet.

Fuente de la Cibeles Foto
Paseo del Prado. Dieser schöne Brunnen, angefertigt nach Zeichnungen von Ventura Rodriguez, gilt heute als eines der Wahrzeichen von Madrid.

Fuente de Apolo
Paseo de la Castellana. Der "Brunnen des Apollo", angefertigt nach Zeichnungen von Ventura Rodriguez.

Fuente de Neptuno
Paseo de la Castellana. Der "Brunnen des Neptun", angefertigt nach Zeichnungen von Ventura Rodriguez.

Puerta de Alcalá
Plaza de la Independencia. Das "Tor von Alcalá", ein schöner Triumphbogen. Errichtet von Francisco Sabatini 1778 als Denkmal für den Einzug von Karl III. in Madrid.

Botanischer Garten
Paseo del Prado. Interessante Gartenanlage, gestaltet 1811 von Juan de Villanueva, dem Architekten, der damals die urbanistische Neugestaltung Madrids in Angriff nahm.

Brücke von Toledo
Glorieta de las Pirámides, Plaza del Marqués de Vadillo. Errichtet von 1714 bis 1729.
Astronomisches Observatorium
Eine Arbeit von Juan de la Villanueva von 1790.
19. Jahrhundert
Plaza de Oriente
Dieser Platz an die Ostfassade des königlichen Palasts wurde unter Josef Bonaparte, der nach der Eroberung Spaniens durch Napoleon die Regierung antrat, gestaltet. Die Franzosen wollten hier eine Prachtstraße im Stil der Pariser Champs Elysées schaffen. Das Projekt wurde aber aufgrund der Niederlage Napoleons nicht zu Ende geführt.

Teatro Real (Oper)
Plaza de Oriente, Plaza de Isabel II. Das gewaltige Opernhaus von Madrid wurde 1818 von Cuatodio Moreno, nach einem Projekt von Lopez Aguado, errichtet.

Puerta de Toledo
Glorieta de la Puerta de Toledo. Triumphbogen, errichtet 1817 nach dem Sieg über die napoleonischen Truppen.


Palacio del Senado (Senatspalast)
Plaza de la Marina Española. Errichtet von Francisco de Mora. Verfügt über eine großartige neugotische Bibliothek aus dem Jahr 1883.

Palacio del Congreso (Kongreßpalast)
Plaza de las Cortes. Renaissance-Palast, neu aufgebaut 1843. Die Gestaltung der Fassade entspricht jedoch dem Original. Bemerkenswert das großartige neoklassische Portal.

Teatro de la Zarzuela
Calle Jovellanos. Theater, errichtet 1856 nach dem Beispiel der Mailänder Scala. "Zarzuelas" sind die spanischen Operetten.

Puerta del Sol
Dieses Stadttor war im 15. Jahrhundert der wichtigste Eingang nach Madrid. Heute bilden dieses Tor und der davorliegende Platz, neugestaltet zwischen 1859 und 1868, das eigentliche Zentrum der spanischen Hauptstadt. Die monumentale Uhr und die Statue des Bären sind die Wahrzeichen der Stadt.

Nationalbibliothek und Archäologisches Museum
Calles Jorge Juan, Serrano, Villanueva. Errichtet zwischen 1865 und 1896. Die Bibliothek ist eine der größten der Welt.

Banco de España
Alcalá, 48 und Paseo del Prado. Die spanische Nationalbank, errichtet zwischen 1842 und 1891 von Adaro y Sainz de la Lastra.

Casón del Buen Retiro
Alfonso XII, 28. Gebäude aus dem Jahr 1886, in dem Arbeiten aus dem Nachlaß des großen Malers Picasso ausgestellt sind.

Palacio de Cristal (Glaspalast)
Parque del Retiro. Ein wunderschöner Pavillion in Metall-Glas-Bauweise, errichtet 1887 als Wintergarten für exotische Pflanzen.

Sociedad de Autores
Calles de Fernando VI und Pelayo. Das wohl schönste Gebäude modernistischen Stils in Madrid, errichtet für den Bankier Longoria.

Mehr Information: Madrid | Sehenswürdigkeiten | Museen | Ausflüge | Fiestas und Folklore | Gastronomie | Nachtleben | Foto Tour


ALLES ÜBER SPANIEN © 1996-2017 INTERNET Red 2000, S.L. - SPANIEN