Alles über Spanien Spanien | Reiseangebote | Regionen | Städteführer | Küsten | Inseln | Kultur    
  Spanien / Balearen / Menorca / Besichtigung EspañolEnglishDeutsch
  Mehr Information

  Reise planen

Menorca: Was es zu sehen gibt

Die weißen Sandstrände im Süden von Menorca, Migjorn, liegen meist an den Abhängen von Pinienwäldern mit reicher Vegetation. Die Küste im Nordteil der Insel, La Tramuntana, ist abrupter, mit Felsen, an denen sich das Meer bricht.

Wir beginnen unsere Rundfahrt in der Hauptstadt Mahón, und erreichen als erste Station Villacarlos Foto, eine charmante Ortschaft von 4.500 Einwohnern. Der britische Einfluß in der Architektur ist offensichtlich. Hier befinden sich auch die schönen Buchten Cala Llonga und Cala de Sant Esteve. 8 Kilometer entfernt ist der Naturpark Albufera des Grau mit seinem See. Während des Winters werden hier 150 Vogelarten gezählt. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die nur 200 Meter vom Strand entfernte kleine Insel Es Colom.

Weiter Richtung Süden erreichen wir Sant Lluis. Diese kleine Ortschaft wurde im 18. Jahrhundert von den Franzosen, die damals kurze Zeit über Menorca herrschten gegründet. Auch hier gibt es herrliche Strände: Cala Alcaufar, mit einer hochwertigen Wohnsiedlung, Cala d'es Rafalet Foto, und Punta Prima, mit feinem weißen Sand.

Torret, mit seinen einfachen weißen Häusern, repräsentiert den typischen Baustil der Insel. In der Umgebung von San Clemente befinden sich die Calas Covas mit einer "Hippie"-Siedlung, die durchaus als Sehenswürdigkeit bezeichnet werden kann: die Leute leben hier in Höhlen, und ihr einziger Kontakt zur Außenwelt besteht in batteriebetriebenen Radios.

Alaior ist eine kleine Industriestadt, mit bedeutender Schuhproduktion. Die Altstadt mit ihren engen Gassen, weißgetünchten Wänden und herrschaftlichen Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert ist sicherlich einen Besuch wert. In der unmittelbaren Umgebung finden wir hochinteressante prähistorische Reste: die Taula und den Talayot von Torralba, sowie die Siedlung von Torre d'en Gaumés. Etwas jüngeren Datums ist die paläochristliche Basilica de Son Bou Foto.

Mercadal liegt am Fuß des höchsten Berges der Insel, des Monte Toro (357 m), von dem aus man einen herrlichen Rundblick genießen kann. Interessant ist hier die ionisch-byzanthinische Kirche mit schönen Wandgemälden. In der Umgebung von Mercadal gibt es zahlreiche interessante archäologische Fundstellen, und - natürlich - schöne Strände: Triant, Pregonda, Son Saura, Na Macaret und Puerto de Adaya.

Einige Kilometer Richtung Osten entfernt liegt die farbenprächte und lebendige Ortschaft Ferreries

Nach etwa 10 Kilometern Richtung Norden erreichen wir den herrlichen Strand von Arenal d'en Castell, den romantischen Fischerhafen von Fornells, sowie die Höhle Cueva Na Pulida mit ihren Stalagmiten und Stalagtiten.

Von großem touristischem Interesse ist Santo Tomás mit seinen schönen Stränden, sowie der paradiesische Strand von Santa Galdana.

Am östlichen Extrem der Insel liegt die Stadt Ciutadella, in deren Umgebung wiederum einige herrliche Buchten, wie Cala en Blanes, Cala en Forcat , Cala en Brut, Cala Santandria und Cala Blanca Foto zu einem Besuch einladen.

Mehr Information: Menorca | Mahón | Ciutadella | Nachtleben | Foto Tour
Balearen | Gastronomie | Fiestas und Folklore | Geschichte


ALLES ÜBER SPANIEN © 1996-2017 INTERNET Red 2000, S.L. - SPANIEN